EUROPÄISCHER KULTURPREIS

Kai Pflaume als Moderator für die Verleihung des Europäischen Kulturpreises am 2. Oktober in der Frauenkirche vorgestellt

"Hier in Dresden an dieser historischen Stelle die Verleihung des Europäischen Kulturpreises präsentieren zu dürfen, ist für mich eine große Ehre“, sagt Kai Pflaume. Er wird am Vorabend des 25-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit am 2. Oktober die festliche Veranstaltung in der Dresdner Frauenkirche moderieren. Am 18.6. weilte er in Dresden, wurde vom Pfarrer der Frauenkirche Sebastian Feydt durch das Gotteshaus geführt. „Der Wiederaufbau der Frauenkirche ist beeindruckend. Es gibt zu diesem besonderen Jubiläum keinen besseren Ort für die Preisverleihung. Ich freue mich sehr auf die Zeit in Dresden.“, so Kai Pflaume.

Dass die Dresdner Frauenkirche als Ort der Preisverleihung gewählt wurde, liegt an ihrer besonderen Symbolkraft. Der wertschätzende Gedanke der Kulturpreise passe zum Anspruch, den die Frauenkirche hat, wie Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt betont: „Ob auf europäischer, innerdeutscher oder Dresdner Ebene: Es bedurfte großer Ideen sowie unverzagtem und gemeinsamen Handelns. Die Frauenkirche ist selbst ein Zeugnis hierfür. Nur dank eines einmaligen Zusammenwirkens von Menschen aus allen Teilen Deutschlands und unterstützt durch einen kaum erwartbaren internationalen Zuspruch konnte aus einem erschütternden Ruinenberg ein ermutigender Ort des Friedens und der Versöhnung werden.“

Bei einer Pressekonferenz am 18.6.2015 anlässlich der Verleihung des Europäischen Kulturpreises wurde bekannt gegeben, dass zum ersten Mal in diesem Jahr ein Europäischer Kulturpreis für Bildende Kunst verliehen wird. Dafür gibt es eine Kooperation mit der OSTRALE´O15 (10. Juli – 27. September 2015). Als drittgrößte jährlich stattfindende Ausstellung von Gegenwartskunst in Deutschland, die alle Gattungen der bildenden und darstellenden Kunst repräsentiert, ist die OSTRALE´O15 eines der größten internationalen Festivals zeitgenössischer Künste in Europa. Jährlich werden bis zu 200 Kunstwerke aus aller Welt gezeigt. Dotiert ist die Auszeichnung mit 3.000 Euro. „Für ein geeintes Europa in der Zukunft müssen wir uns dem Nachwuchs widmen“, so Tilo Braune, Präsident der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa. „Im Bereich Musik arbeiten wir seit unserer Gründung mit der Anne-Sophie Mutter Stiftung zusammen. Die Geigerin war eine der ersten Nachwuchspreisträgerinnen unserer Stiftung“, so Tilo Braune weiter. 2015 geht der Europäische Nachwuchspreis an den Violoncellisten Maximilian Hornung. Der Klassik-Echo-Gewinner wird u.a. von der Anne-Sophie Mutter Stiftung gefördert.

Den Gedanken eines vereinten Europas lebt auch der in Estland geborene Dirigent Kristjan Järvi, der als Gast im Podium bei der Pressekonferenz saß. Er ist Gründungsdirigent und künstlerischer Leiter des durch das Usedomer Musikfestival und die Nord Stream AG 2008 initiierten Baltic Sea Youth Philharmonic. Das Orchester vereint die talentiertesten Nachwuchsmusiker aus allen Ländern rund um die Ostsee. Für seine „herausragenden musikalischen Leistungen und insbesondere die beispielgebende Leidenschaft“ mit denen das Orchester als „Kulturbotschafter Europas weltweit mit seinen Auftritten begeistert“ und damit „in besonderem Maße zur kulturellen Verständigung in Europa“ beiträgt, werden das Baltic Sea Youth Philharmonic und Kristjan Järvi mit dem Europäischen Orchester-Nachwuchspreis ausgezeichnet. „Für uns ist der Europäische Kulturpreis eine wichtige Auszeichnung. Sie bestätigt uns, dass wir mit dem Baltic Sea Youth Philharmonic den Nerv der Zeit treffen. 25 Jahre nach der Wiedervereinigung und der europäischen Integration braucht es Initiativen wie unser Orchester, die die Herzen und den Verstand der Menschen gleichermaßen berühren. Wir wollen mit Leidenschaft und Emotionen die gesamte Ostseeregion einander näher bringen und zeigen, wie viel positive Energie die Zusammenarbeit junger Menschen freisetzt, die als Vorbild für die Integration in Europa dienen sollte“, sagt Kristjan Järvi.

Eine Vereinigung der ganz besonderen Art wird es am 2. Oktober in der Dresdner Frauenkirche geben: Kruzianer und Thomaner musizieren gemeinsam. Beide Chöre haben bereits Europäische Kulturpreise erhalten, beide Chöre blicken auf eine lange Tradition zurück. Die Prinzen, erfolgreichste A-capella-Gruppe Deutschlands, erhalten den Europäischen Kulturpreis für gesellschaftliches Engagement – gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Die vier ehemaligen Thomaner und der eine Kruzianer werden mit fünf jungen Kruzianern singen. Mittlerweile gestandene Musiker treffen damit auf den Nachwuchs ihrer Branche – eine Vereinigung von Dresden und Leipzig, von Alt und Jung.

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK überträgt die Veranstaltung live aus der Frauenkirche.

bestellen Facebook Europäische Kulturpreisverleihung 10.10.2006 Dresdner Frauenkirche Europäische Kulturpreisverleihung 2006 Frauenkirche Dresden Übergabe Europäischer Kulturpreis für Politik an S.K.H den Herzog von Kent Auftritt Jan Vogler Laudator Schauspieler, Domininique Horwitz Gunter Emmerlich, Übergabe Europäischer Kulturpreis an Jan Vogler Thomas Quasthoff (Bass-Bariton), Preisträger 2006 Auftritt Elina Garanca, Preisträgerin 2006 Richard von Weizsäcker Übergabe Europäischer Kulturpreis für Politik an Michail Gorbatschow Europäische Kulturpreisverleihung  21.05.2013  Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Karl Lagerfeld, Europäischer Kulturpreis 2013 für Design<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Prof. Jerzy Buzek und Tilo Braune, Präsident der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Patricia Riekel, Chefredakteurin Bunte und Tilo Braune, Präsident der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Oberbürgermeister Burkhard Jung, seine Frau Juliane, Tilo Braune<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Heiko Kiesow, Iris Berben, Tilo Braune Verleihung Europäischer Kulturpreis 2013 in Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Richard Wagner Gala 2013<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Leipziger Notenspur - Europäischer Kulturpreis 2013<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Kristjan Järvi, Tilo Braune, Kim Fisher Richard Wagner Gala 2013 in Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Kristjan Järvi Europäischer Kulturpreis 2013 mit dem MDR Sinfonie Orchester und MDR Rundfunkchor<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Kristjan Järvi und Tom Tykwer bei der Europäischen Kulturpreisverleihung 2013 in Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Kristjan Järvi Europäische Kulturpreisverleihung 2013<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Richard-Wagner-Gala 21.05.2013 moderiert von Kim Fisher<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Angelika Kirchschlager Europäischer Kulturpreis für Musik<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Angelika Kirchschlager Europäischer Kulturpreis 2013 und Tilo Braune Präsident der Euopäischen Kulturstiftung Pro Europa<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Richard Wagner Gala 21.05.2013<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Dr. Zaki Nusseibeh Preisträger Europäisch-Arabischer Kulturpreis 2013 und Laudator Prof. Ludwig Güttler<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäischer Kulturpreis für Politik an Prof. Jerzy Buzek<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Prof. Jerzy Buzek und Dr. Matthias Rößler<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Hans Joachim Frey, Prof. Ludwig Güttler und Dr. Matthias Rößler<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäischer Kulturpreis 2013 für Iris Berben und Armin Mueller Stahl<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäischer Kulturpreis für Iris Berben und Armin Mueller-Stahl in Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Iris Berben, Prof. Wolfgang Kenntemich, Co-Präsident der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa und  Armin Mueller-Stahl<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Iris Berben erhält Europäischen Kulturpreis Pro Humanitate<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Armin Mueller-Stahl erhält Europäischen Kulturpreis Pro Arte<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Richard Wagner Gala Armin Mueller-Stahl dirigiert MDR Sinfonie Orchester<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Richard Wagner Gala Leipzig Armin Mueller-Stahl und Kristjan Järvi<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäischer Förderpreis 2013 für die Geigerin Ye-Eun Choi<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Ye-Eun Choi und Dr. Andrea Hofmann (HypoVereinsbank), Stifter des Nachwuchspreises 2013<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Patricia Riekel Laudatorin beim Europäischen Kulturpreis 2013 in Leipzig<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäischer Kulturpreis für Design an Karl Lagerfeld, übergeben von Patricia Riekel<br><br>Foto: MDR/Andreas Lander Europäische Kulturpreisverleihung 13.09.2013  Peenemünde Kurt Masur, Europäischer Kulturpreis 2013 für sein Lebenswerk Kurt Masur, Europäischer Kulturpreis 2013 für sein Lebenswerk Kurt Masur, Europäischer Kulturpreis 2013 für sein Lebenswerk Kurt Masur, Prof. Siegfried Matthus und Tilo Braune Kurt Masur, Tilo Braune, Prof. Wolfgang Kenntemich und Prof. Siegfried Matthus Kurt Masur, Tilo Braune und Prof. Siegfried Matthus Kurt Masur, Tilo Braune und Prof. Wolfgang Kenntemich Tomoko und Kurt Masur Europäische Kulturpreisverleihung 13.09.2013  Peenemünde Europäische Kulturpreisverleihung 07.02.2012 Humboldt Universität Berlin Herr Prof. Peter Heinrich von Wessenberg mit seiner Frau Brigitte Roland Mack und Günther H. Oettinger Tilo Braune und Friede Springer Preisträger mit Tilo Braune Reinhold Robbe und Thomas de Maizière Richard von Weizsäcker mit Chor der deutschen Oper Helmut Schmidt und Manfred Stolpe Tilo Braune und Christiane Rau Elina Garanča in der Dresdner Frauenkirche 2006 Preisskulptur Backen für die Frauenkirche Anne Sophie Mutter